Materialien

Auf dieser Seite beantworte ich euch Fragen rund um Materialien für die Acrylmalerei. Diese Seite wird im Laufe meines Lernprozesses durch neue Erkenntnisse immer weiter ergänzt.

Was ist eigentlich Acrylfarbe?

Acrylfarben eignen sich ideal für Anfänger, weshalb sich mein Blog AnnAcryl auch vornehmlich dieser Art der Malerei widmet.
Acrylfarben haben zwei Hauptbestandteile: Farbpigmente und Bindemittel. Je höher die Pigmentkonzentration einer Farbe ist, desto höher ist auch die Farbintensität und Leuchtkraft. Acrylfarben mit einer besonders hohen Pigmentkonzentration sind im Einkauf teurer und nennen sich Künstlerfarben. Diese lassen sich beispielsweise auch sehr gut mit Wasser mischen.
Zu Beginn genügen Farben aus einem preiswerteren Segment. Jedoch muss man sich schon vor Beginn des Malens bewusst sein, welche Maltechnik angewendet werden soll. Manche Acrylfarben eignen sich für bestimmte Techniken besonders gut. Ein Beispiel hierfür wäre das Pouring. Pouring ist eine Acryl-Fließtechnik, bei welcher die Farben miteinander vermischt werden. Hier entstehen meist tolle Effekt, weshalb allerdings Farbe benötigt wird, welche bereits flüssig hergestellt wird. Diese Farben verfügen meist über den Namenszusatz wie „fluid“.

Die nachfolgende Abbildung habe ich für euch erstellt, damit ihr die wichtigsten Eigenschaften von Acrylfarbe jederzeit parat habt:


Kann ich Acrylfarbe wieder entfernen?

Im Normalfall gilt: nasse Acrylfarbe lässt sich relativ leicht entfernen. Nach den ersten Malversuchen dürfte den meisten Menschen aber auffallen, dass die Hände stark geschrubbt werden müssen, damit alles wieder weg ist. Daher gilt auch für die Klamottenauswahl: Zieht nicht euer liebstes T-Shirt oder eure Lieblingshose an. Sollte trotzdem mal etwas daneben gehen würde ich euch raten die Klamotten direkt zu säubern. In einem trockenen Zustand zeigen sich die Acrylfarben meist hartnäckig. In so einem Moment könnt ihr von einem Nagellackentferner (auf Isopropanol-Basis) Gebrauch machen. Sollte auch das nicht mehr helfen, dann empfehle ich euch Aceton.

Welchen Pinsel soll man nutzen?

Die Auswahl des richtigen Pinsels fällt mir persönlich stets schwer. Es gibt allerdings ein paar Fakten, welche man bei der Pinselauswahl berücksichtigen sollte.

Grundsätzlich investiere ich lieber ein paar Euro mehr in den Kauf meiner Pinsel. Günstige Pinsel haben nämlich die Tendenz relativ schnell einzelne Haare zu verlieren. Beim Malen auf der Leinwand kann dies viel unnötigen Frust erzeugen.

Generell besteht ein Pinsel aus den Pinselhaaren, der Metallzwinge und einem Holzstil. Die Zwinge fixiert die Haare an dem Stil. Die Pinselhaare können aus verschiedenen Materialien angefertigt werden. Meist bestehen sie aus Naturmaterial, Nylon oder aus Polyester. Sowohl harte, wie auch weiche, Nylonpinsel eignen sich besonders gut für die Acryl-Malerei. Welche Härte man bei einem Bild benötigt, hängt dann meist vom Motiv ab.
Pinsel mit feinen und weichen Haaren eignen sich besonders gut für detaillierte Motive. Grobe und harte Borsten eignen sich hingegen eher für große Flächen und für expressive Bilder.
Beim Malen an der Staffelei solltet ihr auf Pinsel mit einem langem Stil zurückgreifen. Damit habt ihr einen besseres Überblick auf das Bild, da ihr auch aus einer kleinen Distanz malen könnt. Die zwei essentiellen Grundformen der Pinsel sind:

  • Rundpinsel
  • Flachpinsel

Weitere Informationen folgen.